Home




Anima Loci




Geomantie

  > Glossar Geomantie




Wahrnehmungsschulung




Seminare

    > Nördlinger Ries




Lithopunktur-Skulpturen




Untersuchungen




Geomantie Reise




Lebensnetz




Literatur




Kontakt




Newsletter




Sitemap



Suchen:
 
Schriftgröße:


   

Geopunkturprojekt


Steinkreis
Harz


Unter dem Aspekt der Menschheitsentwicklung setzen wir auf einer Anhöhe im Ostharz ca. 75 Steine mit Kosmo-grammen, die sich zu einem Kreis zusammenfügen. Damit schließen wir uns der planetaren Steinkreisinitiative von Marko Pogacnik, Peter Frank und Sabine Lichtenfels an, die im Sommer in Tamera/Portugal begonnen wurde. Dies ist der Beginn eines mehrjährigen Werkes.
Geopunkturkreise sind ein Versuch mit der Erde als Ganzes zu kommunizieren. Meine ursprüngliche Inspiration hieß, dass wir durch die Aufstellung solcher Kreise der Erde und dem Kosmos sagen können was unsere Vision vom neuen Lebensraum unseres Planeten ist. So eine umfangreiche Botschaft kann kein einzelner Mensch in die Form bringen, es ist ein breiter Gruppenprozess erforderlich. Zur Zeit bauen wir zusammen mit Sabine Lichtenfels, Peter Frank und Tamera Mitgliedern ein "Soziogramm" in Portugal. Mit der Kroatischen Gruppe stellen wir den Solar Plexus von Europa in Zagreb auf. Ich wünsche Segen auf den Weg dieses dritten Geopunkturkreises und hoffe zukünftig meinen Beitrag leisten zu können! Marko Pogacnik

Steinkreis-Harz

Der Steinkreis Harz mit einem Gesamtdurchmesser von 40 Metern bestehend aus sieben konzentrische Ringe mit 9, 12 und 10 Stein-Plätzen (siehe nebenstehende Zeichnung). Die einzelnen Ringe tragen spezifische Energien. Dabei sind die Ringe innen der Vergangenheit gewidmet und die äußeren der zukünftigen Entwicklung. Der Mittlere vierte Ring ist die jetzige Zeit.
Ebenso besitzt nach unserer Wahrnehmung der innere Kreis einen Bezug zur physischen Wirklichkeit, der zweite ätherische Aspekte, der dritte emotionale und der vierte trägt schließlich eine Bewusstseinqualität. Auch die äußeren Ringe besitzen derartige Eigenschaften, jedoch ist ihre Reihenfolge umgekehrt. Hier wirkt eine Umstülpung durch den vierten Ring: unsere jetzige Zeit des Bewusstseins ist die Entwicklungs-Phase in der sich Vergangenheit und Zukunft begegnen und gleichzeitig ineinander verwandeln. Insgesamt bildet der Kreis verschiedene Sphären, die in die Erdentiefe und Weite des Landschaftsraumes reichen.

Vergleicht man die Phasen der Entwicklung, wie sie sich in diesem Steinkreis darstellen, mit einem Menschenleben, steht der erste Ring für das Babyalter, noch mit der Ganzheit verbunden; Ring 2 für das Kindsein, die Integration der Kräfte; Ring 3 für die gefühlsbetonte Jugend, Ring 4 für den erwachsenen Menschen. Aus den äußeren Ringen wirkt schließlich die Weisheit des Alters hinein. Die Funktion des Steinkreises schien uns, auf eine Lebensspanne bezogen: verloren gegangenen Aspekte der Kindheit oder Jugend im Erwachsenen wieder zu integrieren, ebenso wie entgegenkommende Elemente der Weisheit des Alters im Leben zu verwirklichen.
Ebenso ist die Aufgabe des Steinkreises auf die gesamte Menschheitsentwicklung zu beziehen. Auch hier sind Dinge aus den Anfängen der Menschheitsentwicklung mit ihren so fernen wunderbaren Kräften durch Kosmogramme zu stärken und in die jetzige Phase zu integrieren, ebenso wie Aspekte der zukünftigen Entwicklung, die auch jetzt schon wirken.


Fleyer als PDF-Datei

Steinkreis-Fleyer-Epoche 2005

Steinkreis-Fleyer-Epoche 2005, PDF-Format 360kB



Epoche 2005

Steinkreis 2005

Steinkreis 2005

Im Sommer 2005 begannen wir das Geopunkturprojekt. Innerhalb von 14-Tagen setzten wir die ersten 9 Steine.

Animierte Grafik mit 10 Bildern 300kB

Anima Loci aktuell
26.-29. Mai 26.-29. Mai: Workshop Schwäbishe Alb ... mehr

Schulungsreihe Stuttgart Anfänger 2016 ... mehr

Schulung Stuttgart, Fortgeschrittene ... mehr

Kunstprojekt
Fischermühle ... mehr

Kunstprojekt
Brühl/Quedlinburg ... mehr

Broschüre zu Stuttgart 21 ... mehr

Seitenlink per eMail versenden  |  Kontakt  |  Impressum  |  © 2005 Anima Loci